Prüfen von Markups mithilfe der Filterliste

Dieser Artikel bezieht sich auf:

  • Revu 20

Die Filterliste

Abbildung 1: Anzeige der Filterliste in Revu.

Mit der neuen Filterliste können Sie Ihre Markups in Revu jetzt noch einfacher filtern. Erstellen Sie eigene benutzerdefinierte Filter oder wechseln Sie zwischen einer Reihe dynamischer Filter für Ihr jeweiliges Dokument.

Allgemeine Funktionen und Navigation

  • Aktivieren Sie die Filterliste, indem Sie zur Markupliste gehen und dann Filterliste auswählen. Wenn die Filterliste aktiv ist, wird sie orange hervorgehoben. Sie können die Filterliste jederzeit aktivieren bzw. deaktivieren, indem Sie auf das entsprechende Symbol klicken.
  • Wenn die Filterliste aktiv ist, wird Ihnen die Filterzeile oben in der Markupliste angezeigt. Wenn Sie auf eine Spaltenüberschrift in dieser Zeile klicken, werden Ihnen zu dem unten stehenden Spaltennamen passende dynamische Filter angezeigt, z. B. Betreff oder Datum. Die Standardeinstellung für die einzelnen Spalten lautet Alle.
    Abbildung 2: Die Filterzeile erscheint oben in der Markupliste, wenn die Filterliste aktiv ist. Wählen Sie eine Überschrift für weitere Optionen.
  • Sie können bestimmte Filter löschen, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift in der Filterzeile klicken und unten in der Liste Alles löschen auswählen.
  • Rechts neben der Filterliste befindet sich die Option Gespeicherte Filter . Hier können Sie benutzerdefinierte Filter, die Sie erstellt haben, hinzufügen bzw. auswählen. Sie können auch alle aktiven Filter löschen, indem Sie oben im Dialogfenster Alles löschen auswählen.

Nutzen der Filterliste

Zu den praktischsten Eigenschaften der Filterliste gehört die Möglichkeit, schnell eine Reihe von Filtern auf Ihr Dokument anzuwenden. Ein Beispiel: Nehmen wir an, dass Sie ein Dokument mit verschiedenen Markups erhalten haben. Aktuell interessieren Sie jedoch nur die in der letzten Woche vorgenommenen Änderungen an den Bodenbelägen und der Sanitärinstallationen.So können Sie schnell nach diesen Markups filtern:

  1. Öffnen Sie ein beliebiges Dokument mit Markups in Revu.
    Wenn Sie diesem Beispiel besser folgen möchten, können Sie die Datei Filter_List_Example herunterladen. Sie brauchen diese Datei nicht zum Verständnis der folgenden Beispiele. Die Markupfilter können bei Ihrem Dokument anders aussehen.
  2. Gehen Sie zur Markupliste und wählen Sie dann Filterliste (oben rechts in der Markupliste). Die Filterzeile wird angezeigt.
  3. Wählen Sie in der Filterzeile die graue Zelle in der Spalte „Betreff“ aus. (Die Standardeinstellung für den Filter ist Alle.) Es wird eine auf den Markups in Ihrem Dokument basierende Betreffliste angezeigt.
  4. Wählen Sie zwei in Ihrem Dokument vorhandene Markupbetreffe aus, z. B. Bodenbeläge und Sanitärinstallation. Die beiden ausgewählten Betreffe werden orange hervorgehoben. Klicken Sie außerhalb der Liste (oder drücken Sie ESC), um die Liste zu schließen.
  5. Wählen Sie anschließend die graue Zelle über der Datumsspalte aus. Es wird eine Datumsliste angezeigt.
  6. Wählen Sie Letzte 7 Tage aus und klicken Sie außerhalb der Liste (oder drücken Sie ESC), um die Liste zu schließen.
    Abbildung 3: Mit der Filterliste können Sie einen Filterbereich anwenden, um bestimmte Markups anzuzeigen. In diesem Beispiel filtern wir die Liste so, dass nur die Markups für Bodenbeläge und Sanitärinstallation der letzten 7 Tage angezeigt werden.

Speichern eines benutzerdefinierten Filters

Die Option Gespeicherte Filter  gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre benutzerdefinierten Filter jederzeit auf jedes gewünschte Dokument anzuwenden, ohne diese Filter jedes Mal neu erstellen zu müssen. Lassen Sie uns das obige Beispiel weiterführen: Sie möchten weiterhin nach Betreff und Datum filtern und einen weiteren Filter hinzufügen, um nur ausstehende Elemente anzuzeigen und geschlossene oder abgeschlossene Elemente auszuschließen. Wenn wir nach diesen Elementen gefiltert haben, werden uns nur die in den letzten 7 Tagen vorgenommenen ausstehenden Markups für Bodenbeläge und Sanitärinstallation angezeigt. Wir speichern anschließend diesen Filter als Teil unseres normalen Arbeitsablaufs.Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Wiederholen Sie die obigen Schritte 1–6, wenn der Filter bei Ihnen nicht mehr vorhanden ist.
  2. Wählen Sie nun die Filterzeilenzelle über der Spalte „Status“ und dann Benutzerdefiniert aus.Das Dialogfenster „Benutzerdefinierter Filter“ wird angezeigt.
    Abbildung 4: Dialogfeld „Benutzerdefinierter Filter“
  3. Wählen Sie unter Filterregel auswählen die Option ist nicht gleich aus. Wählen Sie unter Filterwert auswählen die Option Geschlossen aus.
  4. Wählen Sie ODER aus, um eine weitere Bedingung hinzuzufügen. Einzelne Bedingungen können geändert oder gelöscht werden, ohne dass sich dies auf die gesamte Formel auswirkt.
    Abbildung 5: Das Dialogfeld „Benutzerdefinierter Filter“ zeigt die einzelnen Bedingungen an.
  5. Wählen Sie unter Filterregel auswählen die Option ist gleich aus. Wählen Sie unter Filterwert auswählen die Option Ausstehend aus.
  6. Wählen Sie Anwenden aus. Der Filter ist jetzt aktiv.
  7. Wählen Sie zum Speichern dieses Filters die Option Gespeicherte Filter aus und geben Sie einen Namen für den Filter in das Namensfeld „Gespeicherter Filter“ ein. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den Filter zu Ihren „Gespeicherten Filtern“ hinzuzufügen.
    Abbildung 6: Geben Sie einen Filternamen ein und speichern Sie ihn in Ihrer Filterliste, indem Sie das Häkchen setzen.

Ihr Filter wurde gespeichert und kann jederzeit verwendet werden. Aktivieren Sie hierzu die Filterliste und wählen Sie ihn aus den „Gespeicherten Filtern“ aus.

Related Articles