Verwenden von benutzerdefinierten Spalten für Mengenermittlungen

Dieser Artikel bezieht sich auf:

  • Revu 20
  • Revu 2019
  • Revu 2018

Bei der Durchführung von Mengenermittlungen in Revu kann die Verwendung von benutzerdefinierten Spalten Ihre Arbeitsabläufe effizienter gestalten. Besonders mit Auswahl- und Formelspalten können Sie Ihre Markups dynamischer und flexibler gestalten.

Benutzerdefinierte Spalten in der Markupliste

Benutzerdefinierte Spalten können in der Markupliste (Alt + L) angezeigt, bearbeitet und verwaltet werden:

  1. Öffnen Sie die Markupliste und gehen Sie zu Markupliste > Spalten > Spalten verwalten.
  2. Klicken Sie im erscheinenden Dialogfenster auf Benutzerdefinierte Spalten.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen.

In diesem Artikel geht es um Auswahl- und Formelspalten. Weitere Hinweise zu allen benutzerdefinierten Spaltentypen finden Sie hier.

Auswahlspalten

Auswahlspalten dienen zum Erstellen eines Drop-down-Menüs mit benutzerdefinierten Optionen in der Markupliste. So können Sie zusätzliche Daten und Kontextinformationen zu Ihren Markups hinzufügen. Eine Auswahlspalte mit der Bezeichnung „Materialien“ kann beispielsweise ein Drop-down-Menü mit unterschiedlichen Baustoffen enthalten. Anschließend können Sie Ihren Materialienmarkups jeweils einen Wert zuordnen und anhand dieser Werte einen Übersichtsbericht erstellen. Dieser Bericht enthält dann Mengenangaben für die für den jeweiligen Auftrag erforderlichen Materialien (Übersicht > PDF-Übersicht).

Zudem könnten Sie Ihren Auswahlobjekten Zahlenwerte zuweisen, die dann in Kombination mit den Formelspalten dazu genutzt werden können, die Kosten zu berechnen.

Formelspalten

Formelspalten dienen zur Durchführung mathematischer Berechnungen mit mehreren Spalten. Besonders in Kombination mit Auswahlspalten erweisen sie sich als äußerst nützlich. Wenn Sie für die im obigen Beispiel angelegte Spalte „Materialien“ eine Formelspalte erstellen, die Ihre Messungen mit den zugeordneten Zahlenwerten multipliziert, die Sie jedem Baustoff zugewiesen haben, werden für jedes Objekt die geschätzten Kosten berechnet. Weitere Hinweise zu diesem Arbeitsablauf entnehmen Sie bitte dem Handbuch.

Weitere Möglichkeiten

Sie können zusätzliche Spalten zur Ergänzung der in der Markupliste angezeigten Daten erstellen. So können Sie beispielsweise eine Formelspalte zur Berechnung der Kosten für die Installationszeit erstellen. Auswahlspalten können auch erstellt werden, um anzugeben, welche Disziplin oder welcher Subunternehmer den Auftrag ausführen wird. Achten Sie bei Ihrer nächsten Materialkostenberechnung darauf, dass Sie benutzerdefinierte Spalten und die Flexibilität der Markupliste nutzen.

Zusatztasten sind Tastenkombinationen, die zusätzliche Funktionen für Ihre bevorzugten Werkzeuge in Revu freischalten. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Alt-, Umschalt- und Strg-Tasten in Revu.

Related Articles